Freitag, 16. Dezember 2016

Adventskalenderwichteln | manchmal kommt es anders als man denkt

Ganz schön blöd, wenn man gerade seine Elternzeit genießt und dann doch früher wieder arbeiten gehen muss als geplant. Noch blöder, wenn dann das Scheckchen plötzlich krank wird. Und am blödesten, wenn man dann auch noch selbst krank wird und flach liegt. Jedes Jahr bin ich auf's Neue überrascht, wenn wir im Winter krank werden. Eigentlich müsste ich das mittlerweile fest in unsere Jahresplanung integrieren. Und damit wäre immerhin schon ein Vorsatz für's neue Jahr gefunden.

Sechzehn Tage sind bereits vergangen, sechzehn mal Päckchen öffnen. Und leider sind auch bereits 2 Termine für's "Schaut-mal-was-in-meinem-Kalender-war" verstrichen. Besonders traurig ist das für Marie, die mir einen tollen Adventskalender zusammengepackt hat und bisher noch nichts von meiner Freude sehen konnte. Bisher hatte ich viele schöne Dinge in meinen Päckchen, die ich dir natürlich nicht länger vorenthalten mag.


Ich hatte an verschiedenen Tagen ganz tolle Webbänder und Schrägbänder im Adventskalender. Besonders über das schöne Schrägband freue ich mich, sowas benutze ich viel zu selten. Außerdem gab es Garn in wunderschönen Farben - piiiiink!! Aber am meisten habe ich mich über das Nadelkissen gefreut. So eins wollte ich schon ewig haben.






Dann gab's eine Hand voll Knöpfe, die in einer kleinen genähten Papiertüte steckten - sehr süße Idee! Und die Geschenkanhänger sind bestimmt selbst gebastelt. Ich liebe Pastelltöne! Die beiden Tannenbaumkerzen haben bereits einen Platz in unserer Weihnachtstischdeko gefunden.






Drei wunderbare Stoffe waren noch auf die Tage verteilt. Der untere ist ein Jersey, darüber ist ein Bündchen und ganz oben noch Webware. Zu guter letzt noch etwas, womit man bei mir immer punkten kann - SCHOKI! Geschmacksrichtung gebrannte Mandeln, sehr lecker!




Liebe Marie, ich danke dir für die schönen Dinge und die Mühe, die du dir gegeben hast. Es tut mir sehr leid, dass meine Rückmeldung erst so spät kommt. Ganz lieb war auch mein Wichtelkind Silke. Die hatte sich nämlich schon Sorgen um mich gemacht, weil man gar nichts mehr von mir hört. Danke für deine Aufmerksamkeit!

Ich verzieh mich jetzt wieder in's Bettchen, damit ich möglichst schnell wieder gesund werde. Das Füchslein fiebert seit heute nämlich auch noch.

verlinkt bei freutag und appelkatha