Dienstag, 21. Oktober 2014

creadienstag | #12 Hochzeitskleid wird Taufkleid

Als eine Freundin mich vor einer Weile gefragt hat, ob ich aus ihrem Hochzeitskleid ein Taufkleid für ihre Tochter nähen könnte, war meine erste Antwort: NEIN!

Ein wunderschönes Hochzeitskleid zerschneiden, um ein Kleid zu nähen, das nachher vielleicht nicht passt oder nicht gefällt??

Nach reichlicher Überlegung habe ich dann doch zugesagt. War ja auch neugierig :) Zusammen haben wir uns einen Schnitt aus der Ottobre rausgesucht und ich habe daraufhin ein Probekleid aus einer alten Gardine genäht.


Nach der ersten Anprobe haben wir noch einige Änderungen notiert und dann habe ich es mich gewagt... Ich habe das wunderbare Hochzeitskleid aufgetrennt und aufgeschnitten bis nur noch viele schöne Fetzen übrig waren.






Der Schnitt ist das Autumn Rose aus der Ottobre 06/2013. Ich habe den Halsausschnitt am Oberteil vorne und hinten etwas weiter gemacht und die Seiten etwas schmaler. Außerdem habe ich das Oberteil doppelt genommen, sodass der Hals- und die Ärmelausschnitte sauber aussehen. Das fertige Taufkleid, besteht aus 4 Lagen: ganz oben die schöne Spitze, dann ein Überrock, darunter eine Lage Tüll und ganz unten ein weicher Unterrock damit nichts kratzt. Hinten habe ich den nahtverdeckten Reißverschluss aus dem Hochzeitskleid verwendet. Aus einem Rest habe ich noch das Band genäht. Das I-Tüpfelchen ist die Blume, die ich ebenfalls vom Originalkleid habe.


Und, was sagt ihr? Also ich muss zugeben, dass ich ganz schön stolz auf mich bin :) Und die Kleine sah so zuckersüß aus an ihrem großen Tag!




Liebe Christin, danke für dein Vertrauen! Ich hatte (trotz einiger Verzweiflung) viel Spaß!

Kreative Grüße, Kati


Teilen macht Freude: creadienstag, kiddikram, meitlisache, Upcycling Dienstag

Dienstag, 14. Oktober 2014

creadienstag | #11 Taschenliebe: Juniz

Hach, was freu ich mich, dass ich euch heute endlich ein Lieblingsprojekt vorstellen darf! Vor einiger Zeit hat mich ein ehemaliger Arbeitskollege gefragt, ob ich für seine Freundin eine Tasche für die Uni nähen könnte. Nichts von der Stange, ganz individuell sollte sie werden. Und eine genaue Stoffvorstellung hatte der Gute auch schon.

Die Anforderungen waren: groß genug für einen Ordner, innen aus Eulenstoff, außen nicht zu kitschig und ein Apfel sollte irgendwo drauf. Außerdem sollte außen der Name seiner Süßen aufgestickt werden und innen sein Spitzname.

Liebend gern. Die Entscheidung für ein Schnittmuster war leicht. Schon oft habe ich bei Fusseline die tollen Juniz Taschen bewundert. Der Eulenstoff war bei der großen Auswahl schon etwas schwieriger. Letzendlich haben wir uns für einen hübsche Baumwolle von Riley Blake entschieden.

Für außen hatte ich Taslan in beige von Farbenmix bestellt. Der hat mir dann aber farblich so gar nicht gefallen. Zum Glück habe ich noch einen schönen beigen Canvas gefunden. Kombiniert habe ich ihn mit grün/weiß und rot/weiß karierter Baumwolle.

Für den Apfel kam nur eine Stickdatei in Frage: surprise, surprise von jolijou. Die Idee mit dem Anhänger stammt ebenfalls von Fusseline. Danke dafür!

So, nun seht selbst...

Schnittmuster: Juniz von ki-ba-doo 
Stoffe: Lazy Day von Riley Blake | Baumwolle kariert rot/weiß und grün/weiß | Canvas beige
Sonstiges: Paspel rot | Schrägband rot, grün und beige | Magnetknöpfe | Herzknopf | Volumenvlies H630 und H250



Teilen macht Freude: creadienstag, TT